De Hamborger Veermaster – Text, Noten und Geschichte des Liedes


Der “Hamborger Veermaster” ist eines der bekanntesten plattdeutschen Lieder. Es ist ein Seemannslied, ein Shanty. Die Besonderheit: die Strophen sind auf Niederdeutsch, der Refrain ist auf Englisch.

De Hamborger Veermaster – der Text des Liedes

Ick heff mol en Hamborger Veermaster sehn,
|: To my hooday! 😐
De Masten so scheev as den Schipper sien Been,
To my hoo day, hoo day, ho – ho – ho – ho!

Refrain
|: Blow, boys, blow, for Californio,
There’s plenty of gold, so I´ve been told,
On the banks of Sacramento. 😐

Dat Deck weer vun Isen, vull Schiet un vull Smeer.
|: To my hooday! 😐
Dat weer de Schietgäng ehr schönstes Pläseer
To my hoo day, hoo day, ho – ho – ho – ho!

De Kombüs weer vull Lüüs, de Kajüt weer vull Schiet,
|: To my hooday! 😐
De Beschüten, de leupen vun sülven al wiet.
To my hoo day, hoo day, ho – ho – ho – ho!

Dat Soltfleesch weer gröön, un de Speck weer vull Modn.
|: To my hooday! 😐
Un Kööm geeft dat ook blots an Wiehnachtsavend
To my hoo day, hoo day, ho – ho – ho – ho!

Un wullt wi mol seil’n, ick segg ji dat nur,
|: To my hooday! 😐
Denn lööpt he dree vörut un veer wedder retour
To my hoo day, hoo day, ho – ho – ho – ho!

As dat Schipp so weer ok de Kaptein,
|: To my hooday! 😐
De Lüüd för dat Schipp weern ok blots schanghait
To my hoo day, hoo day, ho – ho – ho – ho!

Videos von dem Lied

Von dem Lied gibt es auf Youtube mehrere Aufnahmen. Hier ein Beispiel, von den “Blauen Jungs Bremerhaven”.

Die Vokabeln zum Hamborger Veermaster

Einige Wörter des Liedtexts verdienen eine Erklärung:

  • Schipper: der Schipper ist der Schiffsführer, der Kapitän.
  • Isen => Eisen
  • Smeer => Schmieröl
  • Schietgäng => Reinigungsmannschaft. Der (oder auch die) Gang/Gäng ist eine Bezeichnung für ein Team. Das Wort ist mit dem englischen Wort gang verwandt. Vielleicht ist es auch von dort importiert.
  • Kombüs => Kombüse, die Küche an Bord eines Schiffes. Üblicherweise ist sie sehr beengt.
  • Luus (Mehrzahl: Lüüs) => Laus
  • Soltfleesch => “Salzfleisch”, gepökeltes Fleisch
  • schanghaien => zum Dienst auf dem Schiff gezwungen. Die Wikipedia hat dazu einen Artikel. Es handelte sich um eine Form der Sklaverei.

Das Bild

Das oben stehende Foto zeigt das russische Segelschulschiff Kruzenshtern (Wikipedia). Es war ursprünglich ein Schiff der Hamburger Reederei F. Laeisz. Mit dem Baujahr 1926 wurde die damalige “Padua” deutlich später gebaut als das Shanty alt ist. Dennoch gibt sie einen Eindruck davon, um was für einen Typ Schiff es in dem Lied vom Hamburger Veermaster ging.

Die Padua musste 1946 als Reparationsleistung an die Sowjetunion abgegeben werden. Heute dient sie in Russland unter dem Namen Kruzenshtern als Segelschulschiff.


aktuelle Artikel