Zählen op Platt: die Zahlen von 1 bis 10

Weitersagen

Zahlen braucht man immer. Auch auf Platt. Mathematik ist überhaupt eine tolle Sache. Also lasst uns zählen. Wir machen das in Etappen. Heute geht es erst einmal bis 10. Die ersten 10 Zahlen lauten auf Platt so:

1 – een, 2 – twee, 3 – dree, 4 – veer, 5 – fief, 6 – söss, 7 – söven, 8 – acht, 9 – negen, 10 – teihn.

Zwei dieser Zahlen verdienen besondere Aufmerksamkeit.

die eins

Een ist das Zahlwort eins. Das ist das Wort, was man zum Zählen braucht (een, twee, dree, usw.). Man braucht es auch dann, wenn man die Zahl betont, z.B.

He hett een Book. Bloots een. Nich twee.

Een wird dann betont. Mit Druck auf der Stimme.

Eng verwandt damit ist der unbestimmte Artikel. So as (platt für „wie“) in:

Peter hett en Auto (un keen Motorrad).

Hier ist en in der Satzmelodie nicht betont, sondern das Auto. Von diesem unbestimmten Artikel gibt es im Hochdeutschen einen ganzen Formenzoo: ein Auto, eines Autos, eine Frau, einer Frau, einem Mann, etc. Auf Platt findet man das manchmal auch: en Mann, ene Fru etc. Heutzutage klingt das aber gestelzt. Üblich ist für den unbestimmten Artikel heute in allen Formen ein „en“. Dieses „en“ ist so wenig betont, dass oft nur noch ein ’n bleibt. Und wird das dann auch nur noch als ’n geschrieben.

Peter hett ’n Auto.

die sieben

Das Wort für sieben, söven, findet sich auch in der Form „söben“. Das gibt es auf Platt häufiger. Da wo im Hochdeutschen ein b zwischen Vokalen steht, da hat Platt gerne ein -v-. Wir Norddeutschen sind eben etwas mundfaul. Die Tendenz geht klar dahin, in diesen Fällen die Form auf -v- zu verwenden. Und das gilt nicht nur bei der sieben.

Nächstes Mal zählen wir dann bis zwanzig.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.