Aus platt.evermann.de wird lern-platt.de

Weitersagen

Bisher war mein plattdeutsches Blog unter platt.evermann.de zu erreichen. Doch so ganz zufrieden war ich mit dem Namen nicht. Ja, es war einfach, weil ich unter evermann.de ganz einfach Unterdomänen einrichten kann, aber griffig ist der Name nicht. Irgendwann war klar: ein neuer Name muss her. Ich habe mich dann ein wenig umgeschaut und war doch bass erstaunt. Viele Domainnamen rund um das Plattdeutsche waren schon vergeben, aber mit Platt war da nichts zu finden. Stattdessen fanden sich lauter Webseiten mit Dummyinhalten und einem freundlichen Hinweis, dass man diese Domain kaufen kann.
Eine schöne Übersicht findet sich bei sedoparking, einfach mal suchen und plattdeutsch eingeben. Nein, direkt verlinken werde ich darauf nicht. Dafür sind mir meine Bytes zu schade.

Ein Beispiel:

plattdeutsch.de soll 4000 EUR kosten, siehe Screenshot. (Draufklicken für Originalgröße.) platt.de ist Verhandlungssache, aber man bekommt die Info, dass es da schon 15 Gebote gegeben hat, die offenbar alle abgelehnt wurden.

Screenshot sedo.de vom 7.4.2014, Ausschnitt. Mondpreise für plattdeutsche Domänen.

Das hat man gern. Da werden Webdomains besetzt, die man für die Pflege der plattdeutschen Sprache gut brauchen könnte, und dann sitzen da Leute drauf, die auf diesen Domains für die Zukunft des Plattdeutschen keinen Finger rühren, aber Geld wollen sie dafür auch noch haben, und das nicht zu knapp.

Bei Plattdeutsch.de habe ich mal angerufen und 150 EUR geboten, da hat der Inhaber nur gelacht, als ob ich einen guten Witz gemacht hätte. Und er meinte, das wäre zu wenig. Bin ja gespannt, wenn wir in 20 Jahren da nochmal vorbeischauen, ob er seine Domain bis dahin zu so viel Geld gemacht bekommt.

Ich jedenfalls bin nicht bereit, solche Mondpreise zu bezahlen. Stattdessen habe ich im Internet nach Webseiten gesucht, die einem Domainnamen vorschlagen und habe damit eine Weile gespielt. Am Ende brachte mich das auf die Idee lern-platt.de. Das war auch noch frei. Und im Grunde gefällt mir das auch genauso gut wie plattdeutsch.de.

www.plattdeutsch-lernen.de war übrigens auch schon weg. Aber da steht wenigstens, dass man da demnächst Materialien zum Plattdeutschlernen finden wird.

Hinter virtuellem Vorhang entwickeln wir für Sie www.plattdeutsch-lernen.de. Wenn dieser Vorhang fällt, finden Sie professionell ausgearbeitetes Lernmaterial für den Niederdeutschunterricht. Das Angebot wird sowohl Lernwerkstätten, einzelne Arbeitsblätter als auch einen Bereich für Kleinanzeigen oder empfehlenswerte plattdeutsche Bücher für klein und größer umfassen.

Kollegen, www.plattdeutsch-lernen.de sei Euch von Herzen gegönnt.

Heiko Evermann
April 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.